Deutsch Englisch

Informationen

Fragen Sie uns!

Neuerwerbungen

Semesterapparate

Sachgebiete

Speichern

Trefferanalyse

Abmelden

 

Elektronische Zettelkataloge

Citation Linker

E-Books

E-Journals

Datenbanken

Nationallizenzen

Fernleihe

Medienaufstellung

Katalogmenü

UB Home

Impressum

1 von 1
      
* Ihre Aktion  Suchen Bildungslandschaften verstehen
Online Ressourcen (ohne Zeitschr.)
PPN: 
864444370 Über den Zitierlink können Sie diesen Titel als Lesezeichen ablegen oder weiterleiten Testen Sie unseren Discovery-Service!
Titel: 
Person/en: 
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Weinheim ; Basel : Beltz Juventa, [2016]
Copyright-Datum: 
2016
Umfang: 
1 Online-Ressource (138 Seiten)
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
Literaturverzeichnis: Seite 127-138
Bibliogr. Zusammenhang: 
Erscheint auch als (Druck-Ausgabe): Duveneck, Anika, 1983-. Bildungslandschaften verstehen. - Weinheim : Beltz Juventa, [2016]. - 138 Seiten
Hochschulschrift: 
Dissertation, Universität Bielefeld, 2015
ISBN: 
978-3-7799-4411-9
Weitere Ausgaben: 3-7799-3378-0, 978-3-7799-3378-6 (Printausgabe)
Schlagwörter: 
Art/Inhalt: 
Dissertation / Thesis
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Dewey Dezimal-Klassifikation: [23sdnb] 360 ; 370.943 ; 370$
Regensburger Verbund-Klassifikation:
Inhalt: 
Kommunale Bildungslandschaften sind ein vielversprechendes Reformkonzept. Die empirische Fallstudie macht deutlich, warum ihre Potenziale unter Wettbewerbsbedingungen noch nicht voll entfaltet werden. Kommunale Bildungslandschaften haben die Bildungsdebatte erobert. Kein Wunder: Das Konzept verspricht eine umfassende Reform des deutschen Bildungssystems, die die vielfältigen Probleme im Sinne aller Beteiligten löst. Anika Duveneck analysiert, warum es Schulentwicklung und Verwaltungsmodernisierung befördert, während die Potenziale non-formaler Bildung und des Einbezuges junger Menschen noch ungenutzt bleiben. Anhand des Projekts 'Campus Rütli' zeigt sie auf, dass die Umsetzung durch Wettbewerbsbedingungen bestimmt wird, und worauf es ankommt, um die Potenziale des Konzepts voll zu entfalten. Anika Duveneck, Jg. 1983, Dr. phil, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Futur, dem AB Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung der Freien Universität Berlin.
Mehr zum Titel: 
 
 
 
Anmerkung: 
Vervielfältigungen (z.B. Kopien, Downloads) sind nur von einzelnen Kapiteln oder Seiten und nur zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch erlaubt. Die Weitergabe an Dritte sowie systematisches Downloaden sind untersagt.
Volltext/Image: 
1 von 1
      
 
1 von 1